Allgemeine Geschäftsbedingungen und Kundeninformationen

Geltungsbereich

  1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) gelten für alle Verträge, die Sie mit uns „BeverTrade Austria GmbH“ über den Onlineshop „www.trinklusiv.at“ abschließen.
  2. Die Lieferungen, Leistungen und Angebote unseres Unternehmens erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen.
  3. Entgegenstehende oder von unseren Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Kunden erkennen wir nicht an, es sei denn, wir hätten ausdrücklich ihrer Geltung zugestimmt.
  4. Unabhängig von der Form der Bestellung sind diese Bedingungen Vertragsinhalt, sofern der Kunde vor der Bestellung Kenntnis von diesen Bedingungen oder zumindest die Möglichkeit zur Kenntnisnahme hiervon hatte und diesen im Zuge einer Bestellung nicht widerspricht.

Vertragsabschluss

  1. Ein Vertragsangebot eines Kunden bedarf einer Auftragsbestätigung.
  2. Mit seiner Auftragserteilung erkennt der Kunde diese allgemeinen Verkaufs- Liefer- und Zahlungsbedingungen als Vertragsgrundlage an.
  3. Unsere Angebote sind nur verbindlich, wenn sie schriftlich abgegeben werden. Mündliche Erklärungen sind nur dann verbindlich, wenn sie schriftlich bestätigt werden.
  4. Bei einer Bestellung von alkoholischen Getränken bestätigt der Kunde mit Absenden der Bestellung, dass er das gesetzlich erforderliche Mindestalter erreicht hat (18 Jahre in Österreich) und verpflichtet sich dafür zu sorgen, dass er oder eine andere volljährige Person die Ware entgegennehmen darf.

Preise

  1. Alle von uns genannten Preise sind, sofern nichts anderes ausdrücklich vermerkt ist, inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer und eventuell anfallender Verbrauchsteuern zu verstehen.
  2. Unsere angegebenen Verkaufspreise beinhalten, falls nicht anders vereinbart, keine Kosten für die Zustellung. Bei Produkten, deren Verkaufspreis die Grenze von 100€ übertritt, sind die Kosten der Zustellung inkludiert, da die Versandkosten ab einem Warenwert von 100€ entfallen.

Lieferungen

  1. Die Lieferung von Waren erfolgt an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift, sofern nichts anderes vereinbart ist. Aus diesem Grund ist es von enormer Bedeutung, bei der Abgabe einer Bestellung, darauf zu achten, die richtige Lieferanschrift zu wählen.
  2. Sendet das Transportunternehmen die versendeten Artikel an den Verkäufer zurück, da eine Zustellung beim Kunden nicht möglich war, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand. Es sei denn, der Kunde hat den erfolglosen Versand nicht verschuldet.
  3. Selbstabholung ist aus logistischen Gründen nicht möglich.

Gewährleistung

  1. Der Kunde wird gebeten, mangelhaft angelieferte Artikel unverzüglich beim Zusteller und beim Verkäufer zu reklamieren.
  2. Es gelten die Vorschriften der gesetzlichen Gewährleistung.

Eigentumsvorbehalt

Alle Waren werden von uns unter Eigentumsvorbehalt geliefert und bleiben bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum. Der Kunde trägt das volle Risiko für die Vorbehaltsware, insbesondere für die Gefahr des Unterganges, des Verlustes oder der Verschlechterung.

Erfüllungsort, Rechtswahl, Gerichtsstand

  1. Erfüllungsort für sämtliche zwischen uns und dem Kunden geschlossenen Vereinbarungen ist die Stadt Salzburg.

  2. Es gilt österreichisches Recht. Die Anwendbarkeit des UN-Kaufrechtes wird ausdrücklich ausgeschlossen. Die Vertragssprache ist Deutsch. Die Vertragsparteien vereinbaren österreichische, inländische Gerichtsbarkeit. Zur Entscheidung aller aus diesem Vertrag entstehenden Streitigkeiten ist das sachlich zuständige Gericht am Sitz unseres Unternehmens, der Landeshauptstadt Salzburg, zuständig.

Datenschutz, Adressenänderung und Urheberrecht

  1. Der Kunde erteilt seine Zustimmung, dass wir alle die im Auftrag enthaltenen personenbezogenen Daten in Erfüllung dieses Vertrages von uns automationsunterstützt gespeichert und verarbeitet werden.

  2. Der Kunde ist verpflichtet, uns Änderungen seiner Kontaktdaten bekannt zu geben, solange das vertragsgegenständliche Rechtsgeschäft nicht beiderseitig vollständig erfüllt ist. Wird die Mitteilung unterlassen, so gelten Erklärungen auch dann als zugegangen, falls sie an die zuletzt bekannt gegebene Adresse gesendet werden.